Smoothie Maker-Einfach gesünder leben

Smoothie MakerSmoothies, das sind die Trendgetränke aus den Vereinigten Staaten, die auch hierzulande zur Zeit die Kühlregale der Supermärkte erobern. In der Regel wandert hier nur Obst oder Gemüse in die Flasche. Das macht einen Smoothie zu einer leckeren Vitaminbombe. Übrigens schwören auch Prominente auf den täglichen Genuss eines fruchtigen Drinks. Sogar Abnehmprogramme haben das Trendgetränk in ihr Konzept aufgenommen, da ein reichhaltiger Smoothie durchaus eine Mahlzeit ersetzen kann. Möchten Sie dem Trend beiwohnen und sich die vielen positiven Eigenschaften zu Nutze machen? Dann sollten Sie sich unbedingt einen Smoothie Maker anschaffen. Moderne Geräte verfügen über eine enorme Leistungsfähigkeit und erzielen ebenso gute, wenn nicht sogar bessere Ergebnisse wie die fertige Variante. Zumal Sie bei der eigenen Herstellung genau entscheiden, welche Zutaten in den Mixbecher wandern. Das macht einen Smoothie Maker auch aus gesundheitlicher Sicht empfehlenswert. [i]Smoothie[/i] leitet sich übrigens aus dem englischen Wort für saftig und Sämig ab. Dieser Eigenschaft werden Sie nur mit einem eigenen Smoothie Maker gerecht.

Unsere Smoothie Maker in der Übersicht

Produkte sind Affiliate-Links zu Amazon.de



Smoothie MakerLassen Sie sich nicht beirren. Für einen Smoothie Maker existieren viele unterschiedliche Synonyme. So wird der geniale Mixer auch als

  • Blender
  • Smoothie Mixer
  • oder Standmixer

bezeichnet. Im Grunde meinen aber alle Begriffe das Gleiche: einen hocheffizienten Küchenhelfer, der zwar in erster Linie der Zubereitung gesunder Fruchtdrinks dient, aber eigentlich noch viel mehr Kapazitäten besitzt.

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Smoothie Makers?

Smoothie MakerAber ist ein Smoothie MakerSmoothie Maker überhaupt notwendig? Immerhin püriert ein Stabmixer ebenfalls Gemüse und Obst zu einer sämigen Masse. Im direkten Vergleich besitzt der Smoothie Maker jedoch folgende Vorteile:

  • oft größeres Fassungsvermögen des Mixbechers
  • bessere Motorleistung
  • zerschneidet die Zutaten noch feiner, sodass die gesunden Inhaltsstoffe aus der Schale des Gemüses austreten
  • kommt mit nützlichem Zubehör wie einem Trinkbecher to go daher
  • kürzere Arbeitszeit

Wichtige Kaufkriterien für einen Smoothie Maker

Damit Ihr Smoothie Maker Ihren Erwartungen auch gerecht wird, sollten Sie sich bei der Auswahl an ein paar wichtigen Kriterien orientieren.

Die Motorleistung

Ausschlaggebend für die Sämigkeit des Getränks sind die Wattanzahl, die der Motor aufbringt, sowie die Anzahl der Messerumdrehungen pro Sekunde. Für ein zufriedenstellendes Resultat sollte der Motor mit mindestens 800 Watt ausgestattet sein. Für hohe Ansprüche an eine besonders feine Konsistenz sind etwa 1000 Watt oder mehr ratsam.

Das Material

Smoothie MakerDas verwendete Material ist Smoothie Makerausschlagegebend für die Langlebigkeit Ihre Smoothie Makers. Jedoch ist es notwendig, diesbezüglich alle Bestandteile einzeln zu betrachten. Die Messer sollten zum Beispiel aus rostfreiem Edelstahl gefertigt sein. Selbst wenn einmal kleine Essensreste oder Wasserrückstände zurückbleiben, nimmt das Metall keinen Schaden. Gleiches gilt für den Sockel des Geräts. Auch hier erweist sich Edelstahl als lohnenswerte Investition. Insbesondere das hohe Eigengewicht garantiert die Standfestigkeit Ihres Mixers. Bei dem Mixbecher stehen Ihnen entweder Kunststoff oder Glas zur Verfügung. Glas hat den Vorteil, dass das Material geruchs- sowie Geschmacksneutral ist. Allerdings eignet es sich aufgrund der Bruchgefahr nicht für sehr starke Motoren. In diesem Fall sind Sie mit Kunststoff besser beraten. Achten Sie dann jedoch auf eine BPA freie Verarbeitung.

Das Fassungsvermögen

Smoothie MakerEin wichtiges Merkmal des Smoothie MakerMixbechers ist auch sein Volumen. Dabei kommt es ganz darauf an, wie viele Personen Sie mit Ihren Fruchtgetränken versorgen möchten. Um leckere Drinks für die ganze Familie herzustellen, bietet der Handel Mixbecher mit einem Fassungsvermögen von 1,5 bis 2 Liter. Für einen Singlehaushalt ist das in der Regel aber deutlich zu viel. Hier genügen auch kleinere Modelle. Sind Sie morgens in Zeitnot und trinken Ihren Smoothie deshalb lieber im Büro? Dann ist ein Smoothie Maker mit einem Mixbecher to go genau das Richtige. Die smarten Behälter sind als Trinkflasche konzipiert, sodass der Drink gar nicht erst umgefüllt werden muss.

Die Bedienung

Smoothie MakerSo praktisch wie ein Mixbecher to go sollte die Bedienung im Allgemeinen sein. Zwar sollte Ihr Smoothie Maker über viele Funktionen verfügen, diese sollten aber ohne Aufwand zu betätigen und darüber hinaus verständlich in einer beiliegenden Gebrauchsanleitung erklärt sein. Ein wichtiger Aspekt ist diesbezüglich sicherlich die Reinigung. Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät keine Rillen aufweist, die mit einem Putztuch schlecht zu erreichen sind. Die Messer sollten Sie säubern können, ohne befürchten zu müssen, sich zu schneiden. Im besten Fall lässt sich Ihr Smoothie Maker koplett auseinander bauen und ist sogar spülmaschinenfest.

Die Verarbeitung

Smoothie Maker
Beim Zusammenschrauben des Mixers sollten alle Teile haargenau aufeinander passen. Kein Teil darf sich lösen oder wackeln. Nur wenn Ihr Smoothie Maker dicht und stabil ist, spritzt die Flüssigkeit nicht aus dem Mixbehälter.

Das Zubehör

Wie oben bereits angedeutet, verfügt ein Smoothie Maker manchmal über hilfreiche Extras. Ein Mixbecher to go ist für aktive Menschen sehr nüzlich. Zudem muss manche Obst- oder Gemüsesorte zunächst kleingeschnitten werden, ehe sie püriert werden kann. Hierzu dienen mitgelieferte Schaber oder Messer. Praktisch ist auch ein Rezeptbuch mit vielen tollen Anregungen. Es kann den Einstieg in die Welt der Smoothies erleichtern.

Die Sicherheit

Smoothie Maker | grüner Smoothie Maker | grün standmixer Wenn Sie Ihrer Gesundheit mit einem grünen Smoothie etwas Gutes tun möchten, ist es selbstverständlich, dass Sie bei der Zubereitung auf Ihre Sicherheit achten. Auf jeden Fall sollte Ihr Smoozhie Maker über einen Überhitzungs- sowie einen Überlastungsschutz verfügen. Nützlich sind auch Anti-Rutsch-Füße, die die Standfestigkeit des Geräts erhöhen. Damit Sie sich nicht schneiden, stoppen viele Modelle die Messerrotation sobald, Sie den Mixbecher abnehmen. Überdies starten Sie den Mixvorgang erst, wenn alle Teile fest ineinander geschraubt sind.

Das Design

Smoothie Maker | standmixer Haben Sie all diese Kriterien beachtet, bleibt am Ende die Frage nach der Optik. Smoothie Maker sind in allen Farben und Ausführungen erhältlich. Hier sind Sie in der Auswahl frei und können sich ganz nach Ihrem individuellen Geschmack richten. Während bunte Modelle Abwechslung in die Küche bringen, kommen dezente Modelle oft sehr elegant daher. Einzelteile aus Edelstahl lassen die Hochwertigkeit erkennen. Die Form des Mixbechers spielt allerdings eine wichtige Rolle für das Endergebnis. Entscheidend ist, ob die Zutaten zurück zum Messer befördert werden, wenn Sie aufgrund der Rotation nach oben spritzen.

Der Preis

Smoothie MakerDie Kostenfarge resultiert aus all diesen Eigenschaften eines Smoothie Makers. Modelle mit umfassender Ausstattung, hochwertig verarbeitetem Material und starker Motorleistung sind natürlich kostenintensiver. Wenn Sie dem Trend jedoch verfallen und sich fast täglich einen Smoothie mixen, lohnt sich die Anschaffung eines solchen Modells durchaus. Durch die Langlebigkeit gleicht sich der Kaufpreis auf lange Sicht gesehen aus. Zudem erhalten Sie deutlich zufriedenstellendere Ergebnisse. Für den gelegentlichen Gebrauch können Sie aber auch mit einem preiswerten Mixer nichts falsch machen.

Standmixer und Hochleistungsmixer im Vergleich

Smoothie MakerUm die Qualität eines Smoothie Makers einschätzen zu können, ist der Preis eine empfehlenswerte Orientierung. Darüber hinaus unterscheiden sich die Modelle grundsätzlich zwischen einem Standmixer und einem Hochleistungsmixer. Aber wann ist welche Variante geeignet? Ein guter Standmixer bringt schon eine erstaunliche Leistung auf. Die Anzahl der Umdrehungen seiner Messer beträgt teilweise bis zu 22.000 pro Minute. Obst und Gemüse werden so zufriedenstellend zerkleinert. Je nach Umfang des Zubehörs ist er in der Anschaffung recht billig. Wenn Sie hin und wieder einen Smoothie genießen möchten, ist ein Standmixer empfehlenswert. Richtigen Luxus und perfekte Sämigkeit erzeugen Sie aber erst mit einem Hochleistungsmixer. Dieses Modell eignet sich für echte Profis. Meist liegt einem Hochleistungsmixer eine umfangreiche Ausstattung bei. Auch Langlebigkeit und Fassungsvermögen sind deutlich höher als bei einem Standmixer. Seine Umdrehungen pro Minute belaufen sich sogar auf 25.000. Somit erhalten Sie noch bessere Resultate bei geringerer Arbeitszeit.

Was in Smoothie Maker noch alles kann

Smoothie MakerObgleich der Smoothie Maker sich- getreu der Bezeichnung- in erster Linie für Getränke handelt, bietet er Ihnen noch viel mehr Möglichkeiten der Zubereitung. Denkbar sind zum Beispiel

  • veagane Drinks aus gemahlenen Nüssen oder Reis
  • Pesto
  • Suppen
  • Frucht- oder Nussmus
  • Proteinshakes
  • Babynahrung

Einen Smoothie Maker online bestellen

Smoothie MakerLust auf einen fruchtigen Smoothie bekommen? Dann bestellen Sie sich gleich einen Smoothie Maker aus dem Onlineshop. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist das Produkt Ihrer Wahl anzuklicken und entspannt auf die Lieferung zu warten. Nutzen Sie die Zeit doch, um sich weitergehend über den Trend aus Amerika zu informieren und rufen Sie online viele tolle Rezeptinspirationen auf. In kürzester Zeit kommt ihr Smoothie Maker zu Ihnen nach Hause, sodass Sie diese gleich in die Tat umsetzen können.

Standmixer-voll im Trend

Wer sich ausgewogen und genussvoll zugleich ernähren möchte, kommt um das Pürieren von Obst, Gemüse oder auch Nüssen nicht herum. Aus diesem Grund zählen ein Pürierstab oder ein Handmixer heutzutage zur Standardausrüstung in vielen Haushalten. Jedoch bieten die nützlichen Kleingeräte nur bedingte Kapazitäten. Insbesondere wenn es darum geht, eine große Anzahl von Gästen zu versorgen oder schnelles Essen für spontanen Besuch zuzubereiten, reicht die Leistung oftmals nicht aus. Weitaus mehr Optionen bietet ein Standmixer, welcher nicht nur mehr Fassungsvermögen aufweist, sondern auch eine stärkere Motorleistung besitzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Zutaten nicht erst dem Volumen des Mixbechers angepasst werden müssen, sondern meistens sogleich in den Behälter gegeben werden können. Erfahren Sie mehr über die Vorzüge eines eigenen Standmixers.

Aufbau und Funktionen eines Standmixers

Anders als bei einem Hand- oder Stabmixer erfolgt die Bedienung eines Standmixers nicht manuell. Das Küchengerät setzt sich aus einem Sockel und einem Krug zusammen. Am oberen Ende des Standfußes befindet sich ein Rotationsblatt mit Messerklingen, während sich der Motor im Inneren verbirgt. Der Krug, in den später die Zutaten gefüllt werden, wird fest auf den Sockel geschraubt. Viele verbinden einen Standmixer automatisch mit der Zubereitung von Getränken. Obst und Gemüse sind im Handumdrehen zerkleinert. Dank einer hohen Motorleistung stellen auch gefrorene Früchte oder hartes Wurzelgemüse kein Problem dar. Dabei eignet sich ein Standmixer überdies für die Verwertung vieler weiterer Lebensmittel wie zum Beispiel

  • Zermahlen von Nüssen
  • Pürieren von Suppen und Soßen
  • Schokoladendesserts oder Quarkspeisen
  • Teige kneten
  • Fleisch zerkleinern

Standmixer, Blender, Smoothie Maker- wo liegen die Unterschiede?

Spätestens seitdem der Trend aus Amerika, Smoothies selbst herzustellen, auch hierzulande aufgekommen ist, boomen die Angebote von Mixern. Diverse Funktionen, Modelle und Aufmachungen machen die richtige Kaufentscheidung zu einer Mammutaufgabe. Allein die zahlreichen Bezeichnungen können einen unerfahrenen Kunden ziemlich verwirren. Die groben Unterschiede zwischen Blender, Standmixer und Co. sind jedoch schnell erklärt.

Der Blender

Obgleich Sie diese Bezeichnung in Amerika als Synonym für den europäischen Standmixer verwenden können, versteht man hierzulande eher einen Handmixer unter dem Namen. Somit unterscheidet sich ein Blender in seiner Funktion deutlich von einem Standmixer. Letzterer püriert die Zutaten, ein Blender vermischt oder verquirlt diese lediglich.

Der Smoothie Maker

Der Smoothie Maker kommt einem Standmixer hinsichtlich der Arbeitsweise schon sehr nahe. Der Unterschied liegt hier allerdings im Aufbau. Während der Behälter eines Smoothie Makers sich in der Regel gleichzeitig als Trinkflasche eignet, besitzt der Standmixer einen Krug. Die pürierte Masse kann dank der speziellen Ausgussform einfach umgefüllt werden. Zudem sind Smoothie Maker deutlich kleiner und nicht ganz so leistungsstark wie Standmixer.

Der Standmixer

Wie bereits erwähnt verfügt ein Standmixer über einen starken Motor und einen Krug zum Umfüllen der Speise. Kennzeichnend ist aber vor allem seine Immobilität. Bereist der Name lässt erkennen, dass ein Standmixer mit seinem stabilen und schweren Sockel einen festen Platz in Ihrer Küche einnimmt.

Der Hochleistungsmixer

Am Rande sei noch der Hochleistungsmixer erwähnt. Für den normalen Alltagsgebrauch übersteigen seine Kapazitäten für gewöhnlich den Bedarf. Hochleistungsmixer finden deshalb vor allem in der Gastronomie Anwendung.

Die Bedeutung des Materials

Da ein Hochleistungsmixer mit einem extrem starken Motor daher kommt, besitzen diese Geräte ausschließlich einen Kunststoffkrug. Ein anderes Material würde der Vibration nicht standhalten. Bei einem Standmixer haben Sie diesbezüglich die Wahl. Je nachdem, ob Sie sich für Kunststoff oder Glas entscheiden, besitzt Ihr Standmixer folgende Vorteile.

Kunststoff

  • hitzebeständig
  • geringes Eigengewicht
  • robust
  • einfach zu reinigen
  • günstig

Glas

  • geschmacks- und geruchsneutral
  • umweltfreundlich
  • hitzebeständig
  • einfach zu reinigen
  • stabilisiert mit seinem Gewicht den Sockel

Der Sockel besteht dagegen aus Kunststoff oder Edelstahl. Letzteres ist zwar kostenintensiver, kann jedoch mit reichlich Vorzügen gegenüber dem Plastik auftrumpfen.

  • standfester
  • langlebig und robust
  • edle Optik
  • rostfrei
  • geschmacks- und geruchsneutral

Schlussendlich müssen auch die Messer betrachtet werden. Auch hier empfiehlt sich die Verwendung von Edelstahl aus den oben genannten Gründen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die wichtigen Eigenschaften der Klingen.

Die Bedeutung der Messer

Die Messerklingen Ihres Standmixers müssen vor allem scharf sein. Ein stumpfes Schnittwerk macht sich deutlich am Ergebnis bemerkbar. Für den regelmäßigen Austausch sollte das Rotationsblatt deshalb auch umstandslos aus dem Sockel zu entnehmen sein. Die Anzahl der Klingen ist für das Resultat nicht wirklich ausschlaggebend. Viel bedeutender ist die Anordnung. Übereinander angeordnet, erfassen sie viel mehr Zutaten als ein bloßes Schnittwerkzeug.

Weitere wichtige Qualitätsmerkmale eines Standmixers

Haben Sie die oben erwähnten Kaufkriterien beachtet, perfektionieren folgende Merkmale die Anschaffung eines qualitativen Standmixers.

Die Motorleistung

Das Prinzip ist einfach: starker Motor, feine Konsistenz. Doch nicht immer erfordert ein Rezept die volle Wattanzahl. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Standmixer über verschiedene Geschwindigkeitsstufen verfügt. Fünf gelten dabei als Norm. Ob Sie mehr oder weniger wählen, bleibt Ihre Entscheidung.

Die Sicherheit

Mit einer hohen Leistung des Motors sowie scharfen Messern geht auch immer eine Verletzungsgefahr einher. Sämtliche Teile des Standmixers sollten deshalb fest schließen und nicht wackeln. Im Übrigen erspart Ihnen das auch die anschließende Reinigung der Küche. Ein Rotationsstopp der Messer beim Öffnen des Mixers sorgt für zusätzlichen Schutz.

Die Reinigung</3>
Achten Sie auf ein Material, dass sich auch mit einem simplen angefeuchteten Tuch reinigen lässt. Das spart nicht nur Aufwand sondern auch Kosten für spezielle Reinigungsmittel. Tiefe Rillen und schwerlich erreichbare Stellen erschweren die Säuberung. Im besten Fall lässt sich Ihr Standmixer auseinanderbauen.

Nützliche Extras

Besonders praktisch sind Standmixer mit zwei Deckeln. Während der Obere die Zutaten davor bewahrt, aus dem Krug zu spritzen, besitzt der Untere ein Loch. Dieser Aufbau dient dazu, Lebensmittel zeitversetzt hinzuzufügen. Insgesamt sorgt diese Innovation für noch bessere Ergebnisse.

Bestellen Sie Ihren Standmixer noch heute über das Internet

Die größte Auswahl an Standmixern unterschiedlichster Hersteller finden Sie im Onlineshop. Hier ist für jeden Geldbeutel das richtige Modell vorhanden. Zudem sind jegliche Produkte- anders als im Fachhandel- dauerhaft erhältlich. Profitieren Sie weiterhin von der Möglichkeit des direkten Preisvergleichs und holen Sie sich anhand der ausführlichen Produktbeschreibungen nützliche Informationen ein, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern. Schlussendlich hat eine Onlinebestellung auch den Vorzug der schnellen Lieferung und der bargeldlosen Bezahlung.